Interviews, Reviews, News uvm!
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Durchgehört: Massaka - "Dämmerung"

Nach unten 
AutorNachricht
Beatshokk
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 15.10.10
Ort : Thüringen

BeitragThema: Durchgehört: Massaka - "Dämmerung"   Sa Okt 16, 2010 4:11 pm



01 Intro (Dämmerung)
02 Dornenreich
03 Schwarz feat. Ayaz Kapli
04 Erde, Wasser und Blut
05 Skit (Mitternacht)
06 Das Kartell
07 Falim Kanli
08 Massaka
09 Entfesselt (Monstar Solo)
10 Spieglein Sag Mir
11 Alucard feat. Alucard (Murdoc Solo)
12 Outro (Morgengrauen)

Feats: Ayaz Kapli, Alucard

Mit ihren beiden Vorgängeralben haben Massaka (= Murdoc und Monstar) polarisiert wie keine andere deutsche Rapfraktion. Heute umfasst ihr musikalisches Königreich Fans aus allen Altersgruppen und aus dem
gesamten deutsch und türkischsprachigen Raum. Auf ihrem jetzt erschienenen Album „Dämmerung“ machen sie sich endgültig frei von allen Klischees und bauen sich in ihrem dunklen Reich ihren eigenen Thron.
Angetrieben vom hektischen Pulsschlag des explodierenden Berliner Stadteil Kreuzberg wagen sich Monstar und Murdoc dahin wo bisher noch keiner war: Wo andere an die Macht des Guten glauben erlebt Massaka die Macht des Bösen. Massaka ist, was Leiden schafft, ist die tiefe Metaphorik der türkischen Sprache ins Deutsche übersetzt. Massaka ist Leben auf der Straße der deutschen Hauptstadt inmitten von Ausgegrenzten und Eingewanderten. Massaka ist Deutsch und Türkisch und Kurdisch. Massaka ist alltägliche Integration: es werden immer mehr. Als Massaka 2005 mit „36 Night Crime“ ihr erstes Album auf den Markt bringen polarisieren sie auf Schlag. Meist gehasst oder meist geliebt. Da zwischen gab und gíbt es nichts. „Wir sind die Krassesten, denn wir sind die Ehrlichsten. Wir dissen keinen mehr. Wir haben keinen Beef mehr. Wir zollen jedem Respekt.“

Eingeleitet wird das Album mit düsterem Sound, welcher die Erwartung auf das Album, dem Titel entsprechend, bestätigt. „Dornenreich“ wird mit einem kleinen Klangspiel eingeleitet & durch Orgeltöne beattechnisch gepushed. Massakas düsterer Rap kommt in diesem Track, dank des phänomenalen Beats besonders gut zur Geltung. Das erste Feature und damit eine besonders gut eingesungene Hook bekommt man dank Ayaz Kapli in „Schwarz“ geboten. Das harte grausame Leben ist Thema das Tracks. Wer ist Freund & Wer ist Feind?! Eines der Themen von „Erde, Wasser und Blut“, in welchem Massaka deren böse Seiten beschreiben. Einen überkrassen Beat bekommt man im „Mitternacht“ Skit zu hören. Massaka, Kreuzbergs Barbaren, Königsrasse, zügellos, grenzenlos > „Das Kartell“. Im Track „Massaka“ wird wieder Massakas brutale Seite dargestellt > Weltweit bekannt, krank & gnadenlos. Ein majestätischer Beat verstärkt Massakas lyrische Überzeugungskraft im Track „Entfesselt“. Das Rap-Battle-Monster reißt sich in diesem Track entgültig von allen Ketten los, um Textlich alle Grenzen zu durchbrechen. Die dunkle Seite der Strasse wird ein weiteres mal im Track „Spieglein sag mir“ vertont. Das Album beschäftigt sich im Großen & Ganzen also mit der dunklen, grausamen, brutalen, gewaltsamen Seite des Lebens, speziell der Kreuzberger Strassen. Massaka werden auf jedem Track von dunklen ausdrucksstarken Beats unterstützt.
Leider mit ca. 36 Minuten Spielzeit etwas kurz geraten, aber dennoch ein sehr gutes Album!
Düsterer Untergrudrap vom feinsten, wie man es von Massaka bisher schon gewohnt war & dem Titel „Dämmerung“ entsprechend. Sehr gutes Album!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://myspace.com/rapzdeofficial
 
Durchgehört: Massaka - "Dämmerung"
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Beatshokk´s-Rapzone :: Beatshokk´s-Rapzone :: Reviews-
Gehe zu: