Interviews, Reviews, News uvm!
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Interview mit ZRoyal (2010)

Nach unten 
AutorNachricht
Beatshokk
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 15.10.10
Ort : Thüringen

BeitragThema: Interview mit ZRoyal (2010)   Sa Okt 16, 2010 3:28 pm

Interview mit ZRoyal (2010)




Rapz.de:
Ihr seit derzeit bei Maximale Belastung gesignt, richtig? Wie lange schon & wie kam es dazu?

Hyke:
Anfang 2009 haben wir einen Vertrag über 3 Alben bei maXimale Belastung unterschrieben. Der Kontakt kam durch ACME MC zustande, mit dem wir ein paar Monate vorher die Single „3 aus 100“ von seinem Album „Zwischen gut und böse“ aufgenommen hatten. Dass das Video zu diesem Track damals so extrem gut ankam hat das Label dann wohl endgültig von uns überzeugt.


Rapz.de:
Wie seid ihr zu euren Künstlernamen gekommen & was steckt dahinter?

Hyke:
Angefangen haben wir 2004 unter dem Namen „Zeitgeist“. Leider hatte sich ein großes Major Label alle Markenrechte dafür schon gesichert. Als wir das 2009 erfuhren, wollten wir unbedingt einen Namen, der ein Stück weit an unsere Gründungszeit erinnerte. Das „Z“ in ZRoyal steht für „Zeitgeist“ und stellt sozusagen ein Relikt aus dieser Zeit dar. In unserem Titelsong zu „Zeitgeist ist tot“ wird die Geschichte zu dieser schweren Zeit der erneuten Namensfindung erzählt.

Rapz.de:
Wart ihr bisher schon mal irgendwo gesignt? Was sind eure bisherigen Laufbahnen?

Hyke:
Wir haben beide in den späten Neunzigern angefangen Musik zu machen. Berk war von Anfang an dem Hip Hop verfallen, während ich mich zusätzlich auch noch in rockigeren Gefilden tummelte. Die Situation ein Label im Rücken zu haben, das an einen glaubt, ist für uns beide aber eine neue Erfahrung.

Rapz.de:
Wann habt ihr angefangen zu rappen und was hat euch dazu gebracht?

Hyke:
Ich hab schon auf meinem ersten Album (1998) gerappt. Damals war ich großer Falco Fan (bin ich natürlich immer noch) und hab auf dreckigen Gitarren Riffs mit einer Mischung aus deutschen und englischen Satzstücken, gepaart mit einem für den Ruhrpott stark an Österreich erinnernden Dialekt meine Bandkollegen in den Wahnsinn getrieben. So richtig Rap konnte man das damals aber nicht nennen. Das kam für mich erst ca. ein Jahr später, als die „Absoluten Beginner“ „Bambule“ veröffentlichten. Da hat sich für mich so eine Tür geöffnet. Ich hab zu dem Zeitpunkt eh schon immer viele Texte und Songs geschrieben, aber halt in verschiedensten Richtungen (Rock, Punk, Rap). Plötzlich hatte ich eine Perspektive und eine Idee, wie sich deutscher Rap so anhören könnte.

Berk Pitt:
Ich hab zwar im Jahre 1998 noch kein Album gehabt, aber da fing es auch bei mir so richtig an. Ich war zwar schon immer ein „Hip Hopper“ jedoch hat mich damals das Debüt – Album der Firma „Spiel des Lebens – Spiel des Todes“ so dermaßen geflasht, dass ich beschloss selbst aktiv zu werden.

Rapz.de:
Wie habt ihr euch kennengelernt und wie kam es, dass ihr euch zusammengeschlossen habt?

Hyke Wallety:
Wir haben uns auf einer Party kennen gelernt. Plötzlich war da dieser Typ, der so offen über seine Musik erzählte. Als wir dann merkten, dass wir beide ungefähr in die gleiche Richtung tendierten, haben wir uns verabredet, um mal einen Track aufzunehmen. Aus dem einen Song wurde dann schnell eine EP. Irgendwann haben wir gemerkt, dass wir eigentlich ein Album planen. Mittlerweile feilen wir halt an unserem Lebenswerk und das will gut durchdacht sein…

Rapz.de:
Welche Aufgaben hat jeder einzelne von euch?

Berk:
Ich mach die Beats und Hyke schreibt und singt die Hooks. Rappen tun wir beide..

Rapz.de:
Wie würdet ihr euren eigenen Rapstil beschreiben?

Hyke:
Eine Flasche Jack Daniels, zwei Cola …

Berk:
… und eine gemischte Tüte für fünf Euro bitte. (lacht)

Rapz.de:
Was wollt ihr mit eurem Rap erreichen und worin seht ihr eure Stärken?

Hyke:
Wir haben uns schon immer gefreut, wenn Menschen, die man eigentlich nicht kennt, plötzlich übers Internet oder nach Jams Kontakt mit uns aufnehmen und sagen, dass ihnen dieser oder jener Song gefällt, oder sie bestimmte Situationen in ihrem Leben damit verbinden. Die Vorstellung, dass jetzt gerade in diesem Moment unter Umständen irgendwo jemand durch seine Stadt läuft mit einem Song von ZRoyal im MP3 Player, dass ist einfach ne fette Vorstellung. Uns sprechen echt die verschiedensten Menschen auf unsere Musik an, und genau hier liegt auch glaub ich unsere Stärke. Wir sind gute Allrounder. Wir haben n paar gute Story-Tracks auf Lager, ein paar fette Representer, lustige Songs genauso wie richtig deepe Tracks, die die Leute zum nachdenken anregen.

Rapz.de:
Was inspiriert euch zu eurer Musik und wie entstehen eure Texte?

Hyke:
Ich hatte schon immer das tief sitzende Bedürfnis mich kreativ und produktiv zu veräußern. Irgendwann hab ich die Musik für mich entdeckt und bin dabei geblieben. Neben der eigenen Produktivität konsumier ich in meiner Freizeit aber auch extrem viel Musik. Mich interessiert jüngere Musikgeschichte so von den frühen Fünfzigern bis hinein in die Neunziger. Daneben les ich viel, besonders Klassiker haben es mir angetan (Dickens, Shakespeare, Goethe, Rilke, Heine, Hemmingway…). Ich glaub es ist die Mischung aus Input und gewolltem Output.
Wie ein Text entsteht? Also wichtig ist schon der Beat. Wenn Berk mir einen neuen Beat gibt, schreib ich mir oft beim ersten Hören Assoziationen auf. Manchmal nehme ich auch so genannte Bannanentexte auf einem Diktiergerät auf um die Stimmung und den Flow einzufangen. Dann beginnt die eigentliche Textarbeit. Meist geht’s recht zügig (3-4 Tage). Ein Text kann bei mir aber auch ohne Probleme ein bis zwei Jahre oder länger in Arbeit sein. Der absolute Spitzenreiter ist der Track „Mission gescheitert“ auf „Das Niveau“, an dem ich 2005 angefangen habe zu schreiben und erst in diesem Jahr (2010)beendet habe.

Berk Pitt:
Wie soll ich diese Namen toppen???? Mich inspiriert alles! Die Arbeit (hier fallen mir die meisten Melodien und Rhymes ein), Familie, Menschen auf der Straße! Einfach alles! Da ich mit meinen Beatz ja praktisch die primäre Stufe bin und leider durch das immerwährende Hören des Beatz oft jegliche Assoziation verloren geht, überlasse ich Hyke die Textideen und passe mich dann an. Aber ab und an komme ich mal mit einer fetten Idee um die Ecke!!!

Rapz.de:
Würdet ihr euch mit anderen Künstlern vergleichen? Ja > Mit wem?

Hyke Wallety:
Wüsste jetzt keinen…

Berk:
Ich jetzt auch nicht, haben aber schon so einiges gehört. Macht euch ein eigenes Bild.

Rapz.de:
Was halten Familie / Verwandte / Freunde davon, dass ihr rappt und von eurem Rap selbst?

Berk:
Die stehen voll und ganz hinter uns. Hyke’s Mama hört uns beim Putzen…

Hyke:
Man weiß nicht wirklich ob das jetzt gut oder schlecht ist…

Rapz.de:
Was habt ihr bisher veröffentlicht?

Berk:
„ZRoyal – Zeitgeist ist tot“ (LP), „ZRoyal – Zwischenspiel“ (EP)
(beide können kostenlos unter www.zroyal.de downgeloaded werden)

Rapz.de:
Habt ihr vor auch Solo-Projekte eurer Mitglieder zu veröffentlichen oder nur gemeinsame Sachen?

Berk:
Wir wollen erst einmal schauen, wie unser Debüt Album ankommt. Vielleicht haben wir dann gar keine Zeit etwas Solo zu machen, da die Leute mehr von uns beiden wollen. Jedoch haben wir auch einen Plan B: Hyke wird eine Soloplatte veröffentlichen, und ich möchte ein Produceralbum mit Artist aus ganz Europa raus hauen.

Rapz.de:
Sind größere Projekte oder gar Alben mit anderen Künstlern geplant?

Berk:
Top Secret!

Rapz.de:
Mit welchen Künstlern habt ihr bisher zusammen gearbeitet und mit wem werdet ihr in Zukunft zusammenarbeiten?

Berk:
Über die 6 Jahre seit der Gründung unserer Crew, haben wir schon mit so einigen zusammen arbeiten dürfen. Jedoch würde eine komplette Auflistung jetzt keinen Sinn ergeben. Zu erwähnen wäre da evtl. Acme Mc (Aachen) The Edger (England) und GMBros (Dortmund).

Rapz.de:
Auf welchen kommenden Releases anderer Künstler werdet ihr vertreten sein?

Hyke:
Auf welchen Releases anderer Künstler würdet ihr uns denn gern hören? Unser Management regelt das schon (lachen)

Rapz.de:
Mit welchen Künstlern würdet ihr gern einmal zusammenarbeiten?

Berk Pitt:
Die Firma

Hyke Wallety:
Shakira, Rihanna, Alicia Keys, Christina Aguilera… Also kommt jetzt auf die Definition des Wortes „zusammenarbeiten“ an…

Berk Pitt:
Nee is klar!!

Rapz.de:
Womit wird man in Zukunft von euch rechnen können? Welche Releases werden dieses Jahr noch erscheinen?

Berk:
In diesem Jahr wird noch die Free EP „ZRoyal – Zwischenbericht“ erscheinen. Außerdem werden wir Ende des Jahres unsere Debütsingle “Das Team“ droppen. Spätestens Anfang nächsten Jahres, wird dann unser Album „Das Niveau“ käuflich zu erwerben sein.

Rapz.de:
Wo seht ihr euch in 5 Jahren?

Berk:
vor einem Schreibtisch oder am Strand

Hyke:
vor einem Schreibtisch am Strand.

Rapz.de:
Verfolgt ihr das aktuelle Rap-Geschehen? Wie steht ihr zu andern Rap-Kollegen?

Berk:
Wir müssen zugeben, dass wir das aktuelle Rap-Geschehen in Deutschland jetzt nicht wirklich verfolgen, es gibt einfach zu viele Crews/Artists. Ab und an werden wir aber auf vereinzelte Künstler durch unsere Kollegen hingewiesen.

Rapz.de:
Woher bekommt ihr eure Beatz? Produziert ihr eure Sachen selbst?

Berk:
Die Beatz werden zu 99% von mir produziert.

Rapz.de:
Werdet ihr in Zukunft auch (wieder) Videos drehen?

Berk:
Das hoffen wir doch. Wir haben vor kurzem erst das Musikvideo für unsere kommende Single „Das Team“ abgedreht. Weitere sind in Planung.

Rapz.de:
Ist es auch Ziel mit Musik Geld zu verdienen und irgendwann eure CD´s im Großhandel stehen zu sehen?

Berk:
Das sollte das Ziel sein, wenn man schon die Chance bekommen hat gesignt zu werden.

Rapz.de:
Sind bei euch Live-Auftritte geplant?

Hyke:
Kleinere Gigs spielen wir immer mal. Mal sehen was nach dem Album Release an größeren so ins Haus flattert.

Rapz.de:
Was hört ihr derzeit privat am meisten/liebsten?

Berk:
Querbeet, es gibt sogar Popsongs die mich momentan flashen Wink

Hyke:
The Jam, The Ramones, Eminem, Aerosmith, Frank Sinatra, Locke one, Peter Fox, und die SZ Diskothek Reihe...

Rapz.de:
Beschreibt euch gegenseitig mit 3 Worten.

Hyke:
Berk – Pitt – halt

Berk:
Mister - High – Quality

Rapz.de:
ich bedanke mich im Namen von Rapz.de für dieses Interview und wünsche euch weiterhin alles gute für eure Zuklunft. euch gehört das letzte Wort.

ZRoyal:
Danke für das Interesse! Peace out!


http://www.myspace.com/zroyaldortmund
http://www.myspace.com/maximalebelastung
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://myspace.com/rapzdeofficial
 
Interview mit ZRoyal (2010)
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» The DUNGEON Thread (deep/minimal dubstep)
» 31.12.2010 - SILVESTRO XI @ Theater der Gezeiten - Bochum
» 04.12.2010 - Schalldruck '10 w/ Chris.Su & Proktah @ AKK - Karlsruhe
» Alix Perez b2b Rockwell b2b Icicle - live at Shogun Audio (Cable) 13.11.2010
» 11.12.2010 - Substanz feat. Mr. Knister @ Viertelbar - Wuppertal

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Beatshokk´s-Rapzone :: Beatshokk´s-Rapzone :: Interviews-
Gehe zu: